Der teuflische Radsportladen
von Alberto Kunz
+49 2224 900190

il Diavolo
Geschichte

Vorgeschichte:

Alberto Kunz studiert erfolgreich nach seiner Offiziersausbildung von 1990-1995 an der Sporthochschule Köln. Als Student finanziert sich Alberto sein Studium durch Radrennen in der Elite-Amateurklasse. Durch seine Zweisprachigkeit nimmt er Kontakt zu italienischen Rennradherstellern auf und übersetzt für diese Kataloge und technische Handbücher ins Deutsche und arbeitet als Dolmetscher bei Messen und Events. Alberto schließt sein Studium als Diplom-Sportwissenschaftler cum laude ab.

1995
1995
Alberto Kunz eröffnet nach dem erfolgreichen Abschluß seines Studiums an der Sporthochschule in Köln „il Diavolo – der teuflische Radsportladen“ in Bad Honnef Rhöndorf.
1998
1998-1999
Alberto Kunz arbeitet bei Bianchi als Produktmanager, Marco Pantani gewinnt auf Bianchi Giro und Tour.
2000
2000
il Diavolo zieht in die Bergstraße 29 nach Bad Honnef
2000
2000
Alberto Kunz wird UCI-WELTMEISTER der Mastersklasse im Einzelzeitfahren
2001
2001:
Als bester Amateur wird Alberto bei den deutschen Zeitfahrmeisterschaften 10.
2001
2001:
Alberto wird Vizeweltmeister im Zeitfahren.
2003
2003-2004:
il Diavolo sponsert zum ersten Mal ein Profi Team mit eigenen Rädern. Luke Roberts wird Olympiasieger und Weltmeister auf der Bahn.
2004
2004:
Alberto wird Vizeweltmeister auf Straße und im Zeitfahren.
2005
2005:
Alberto wird bei der DM Zeitfahren 5. Und lässt namhafte Profis hinter sich. In seinem letzten Jahr als Elite-Amateur fährt er auch als Gastfahrer für das spanische Caixa Nova team. Bei dem UCI-Zeitfahren Crono Champenoise wird er überraschend 3.
2006
2006:
il Diavolo bietet Carbon-Rahmen auf Maß in tube-to-tube Fertigung an.
2008
2008:
eröffnet il Diavolo eine Filiale in Roth bei Nürnberg.
2009
2009:
Verkauf der Filiale in Roth bei Nürnberg.
2011
2011:
Alberto fährt als Masters-Fahrer wieder Radrennen
2014
2014
il Diavolo unterhält ein eigenes Masters-Rennteam
2015
2015
il Diavolo feiert 20-jähriges Firmenjubiläum